Überblick der Sach- und Geldleistungen für Menschen mit einem Pflegegrad

1. Sachleistungen:

werden von der Kasse bei Pflegebedürftigen mit einem Pflegegrad, die in der Häuslichkeit durch einen ambulanten Pflegedienst versorgt werden, bis zu einem Teil übernommen. Damit ist die erbrachte Dienstleistung gemeint.

2. Geldleistungen:

Sicherstellung der Pflege durch Angehörige oder Bekannte. Hier steht dem Pflegebedürftigen ein Pflegegeld zu. Die Höhe richtet sich auch hierbei nach dem Pflegegrad.

3. Kombinationsleistungen:

Hier werden Sach- und Geldleistungen kombiniert. Die Pflege wird durch Angehörige sowie durch den Pflegedienst durchgeführt.

4. Selbstzahler:

Es besteht natürlich auch immer die Möglichkeit die Leistungen selbst zu bezahlen.